Vorlage, Kosten, Strafe, Gültigkeit

Die Vorlage des Energieausweis – wann nötig?

Bei Verkauf oder Neuvermietung muss der Energieausweis dem Käufer bzw. Neumieter vorgelegt werden. Der Energieausweis gilt immer für das ganze Haus und nicht für einzelne Wohnungen. Eine Kopie des Energieausweises muss der Eigentümer nicht aushändigen. Er muss lediglich Einsicht in den Energieausweis geben.

Die Gültigkeit des Energieausweis

Der Energieausweis egal ob nach Bedarf oder Verbrauch ist generell zehn Jahre lang gültig.

Die Kosten des Energieausweis

Die Preise können je nach Region und Anbieter stark schwanken. Der nach Verbrauch orientierte Ausweis kostet zwischen 30 und 100 Euro. Für den nach Bedarf orientierten werden 200 bis 1000 Euro fällig. Da eine vollständige Energieberatung mit Bedarfsanalyse durchaus zwei Tage und mehr beanspruchen kann, ist diese auch deutlich teurer als eine einfache Feststellung des Energieverbrauchs.

Droht eine Strafe bei nicht Vorlage des Energieausweis?

Auf die Vorlage eines Energieausweises sollte vor allem beim Hauskauf geachtet werden. Hat der Verkäufer keinen Energieausweis oder sind die Angaben im Ausweis falsch, kann dies mit einer Geldbuße bis zu 15.000€ geahndet werden. Diese Ordnungswidrigkeit könnte beim Bauamt zur Anzeige gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren – Home Staging – Objektaufbereitung