Home Staging

Home Staging – Immobilien besser und schneller verkaufen?

Wenn man sich die Übersetzung des bzw. der Begriffe Home – Heim, Zuhause & Staging = Bühne, die Inszenierung ansieht, kann man sich leicht vorstellen was hinter dieser Vermarktungsstrategie steckt.

Man stellt die Immobilie gekonnt in Szene, auf die Bühne. Die Bühne, damit ist natürlich der Immobilienmarkt gemeint.

Haus verkaufen mit Home StagingBekannt ist eigentlich jedem, dass überall wo etwas verkauft / angeboten wird (egal ob Bekleidung, Autos oder Lebensmittel), wird ein ziemlich großer Aufwand betrieben um die Ware optimal zu präsentieren. Das beginnt bei der Analyse der Zielgruppe und entsprechender Gestaltung der Verpackung und beinhaltet auch eine einladende und auffallende Schaufensterdekoration bzw. ein stimmiges Shop – Ladendesign und geht hin bis zur optimalen Beleuchtung bzw. Hintergrundmusik im Geschäft. Alles ist auf die geeignete Zielgruppe abgestimmt.

Frage: Lohnt sich dieser Aufwand? Diese Frage kann klar mit JA beantwortet werden. Würden sich denn sonst so viele Geschäfte die doch sehr große und zeitintensive Arbeit überhaupt machen? Mag man den Studien glauben schenken,  reicht der daraus entspringende Verkaufserfolg aus, um die durch die Verkaufsfördermaßnahmen / Verkaufsstrategien entstehenden Kosten zu decken und auch darüber hinaus mehr Umsatz zu machen als ohne diese Bemühungen möglich gewesen wäre. Home-Staging erzielt laut Studien ein bis zu 15 % höherer Verkaufserlös und netter Nebeneffekt, die Immobilie wird schneller verkauft.

Die aus langen Jahren gewonnen Erkenntnisse der Verkaufspsychologie, erklären, wieso die Präsentation von Waren so wichtig und entscheidend für den Verkaufserfolg ist.

Bei einer Immobilienbesichtigung geht es oft nur um wenige Sekunden, in denen der Interessent sich entscheidet ob er sich in der Immobilie wohl und im besten Fall schon wie Zuhause fühlt. Ist eine Immobilie schon von außen wenig einladend (siehe auch Objektaufbereitung) und der potentielle Käufer fast über im Eingang über stehende Schuhe gefallen, kann die Immobilie nur noch schwer mit den weiteren Vorzügen punkten. Der erste Eindruck zählt nun mal und war der erschreckend, dann gibt es meistens keine weitere Chance mehr. Der Kaufinteressent wird nicht zum Käufer. Chance verpasst! 

Wir empfehlen daher, damit Sie als privater Immobilienverkäufer keinen potentiellen Immobilienkäufer verlieren,  Sie Ihre Immobilie genauso wie die chice Boutique, das moderne Autohaus oder der representative Weinladen etwas für Ihren Verkaufserfolg tun. Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie sich etwas Mühe Ihre Ware „Haus, Immobilie“ hübsch zu verpacken, zu präsentieren. Zeigen Sie Ihre Immobilie in ihrem besten Licht, so dass sich möglichst viele potentielle Immobilienkäufer schon bei der Ansicht Ihres Exposè mit entsprechend anspruchvollen  Fotos angesprochen fühlen und nichts lieber tun als direkt mit Ihnen einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Ist der erst mal vereinbart können Sie mit einer freundlichen und offenen Art weiter punkten und dem erfolgreichen Verkaufsabschluss steht nichts mehr im Wege.

Hier geht es weiter zu – Objektaufbereitung Immobilie