Die Lage der Immobilie

Warum die  Lage der Immobilie  beim Immobilienverkauf das aller Wichtigste ist

Hierzu finden Sie unter Checklisten Angebotsanalyse Gebraucht-Immobilie Einfamilienhaus eine wertvolle Hilfe. Ein Beispiel hierfür ist ebenfalls angefügt.

Machen Sie zu Ihrer Sicherheit die Gegenrechnung auf!

Sie haben Sich nun mit Hilfe der Marktanalyse einen genauen Überblick über die am Markt zu verkaufenden vergleichbaren Immobilien gemacht und wissen zu welchem Preis diese angeboten werden.

Denken Sie daran, dass es zwischen dem angebotenen Preis und dem tatsächlich beim Notar beurkundeten Euro-Betrag Unterschiede geben kann. Möglich ist, das eine Wertschätzung oder gar eine detaillierte  Wertermittlung von einem Architekten, Immobiliengutachter oder Kreditinstitut vorliegt. Bau- und Grundstückwert sind hierin erfasst.

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Ihr Haus ist nur so viel wert, wie derjenige zahlt, der es letztendlich kauft.

Es gilt jedoch auch, dass der jenige, der am besten vorbereitet ist, sprich die meisten Fakten und Daten vorlegen kann, eher seinen angesetzten Preis (natürlich mit Verhandlungsspielraum) durchsetzen wird.

Um auf „Nummer Sicher“ zu gehen empfiehlt es sich zur tatsächlichen Wertermittlung einen Fachmann ins  Boot zu holen. Die Kosten hierfür sparen Sie dann an unnötigen Zeitungsinseraten wieder ein. Informationen hierzu finden Sie in der im Anhang befindlichen Linkliste.

Tipp:

Gehen Sie psychologisch vor: Ein Objekt ist so günstig oder teuer wie ein Interessent Sie einschätzt. Verkaufen Sie also Ihre Immobilie als „wertvolle, schöne“ Immobilie. Verkaufen Sie Qualität und Lebensqualität und lassen Sie den Interessenten die Immobilie „erleben“. Sprechen Sie dann erst über den Preis

Besonders wichtig: Halten Sie Ihren Preis, sonst erzeugt das bei Ihrem Gegenüber schnell Misstrauen.

zurück hier geht es weiter – Objekaufbereitung Immobilie